Graduale aus Nürnberg-Sankt Lorenz

Von dem einst zweibändigen Graduale, einer liturgischen Handschrift mit Gesängen der Messliturgie, aus der Pfarrbibliothek von Sankt Lorenz ist nur noch der zweite Band, das Sanctorale, vorhanden. Laut handschriftlichem Eintrag wurde es 1421 vollendet, geschrieben vom Dominikanermönch Johannes Gredinger. Neben diesem muss noch ein weiterer Schreiber für die Texte mit den Gesichtern beteiligt gewesen sein. Über Vergleiche mit anderen Büchern kann man diese Abschnitte dem Vikar und Schreiber in St. Lorenz Georg Rayl zuordnen. Das Graduale war knapp 90 Jahre lang in Gebrauch, bis es um 1510 vom „Gänsebuch“ abgelöst wurde.

(Foto: Marion Tonke)       Signatur: G2/ NbgStLor 3               01.03.2021