Unser Großprojekt zur Digitalisierung von Kirchenbüchern

 

Die Landessynode genehmigte im Herbst 2018 die Digitalisierung aller Kirchenbücher, die sich noch vor Ort in den Pfarrämtern befinden. 2019 beginnen wir schon einmal mit der Digitalisierung aller in den letzten Jahren abgegebenen Bücher im Haus. Jede Woche sollen dann 30 bis 40 Bücher fertig werden. Ab Mai 2020 werden dann systematisch die Kirchenbücher in den Pfarrämtern eingesammelt. Unser Ziel ist es, bis 2030 alle bayerischen Kirchenbücher flächendeckend auch im Kirchenbuchportal Archion anschauen zu können. Apropos: Das Portal feiert im März seinen vierten Geburtstag - dazu gibt es Sonderangebote:

Bildrechte: beim Autor

                                                                                            20.03.2019

Heydenweldt und irer Götter

In diesem mythologischen Werk von Johann Herold um 1554 werden unter anderem verschiedene Gottheiten aus der Antike beschrieben. Weitere Abschnitte des Buches gehen sowohl auf die Geschichte von Herkules, das Reich der Amazonen, als auch auf Fabelwesen ein.

Eine digitalisierte Version des Buches kann über folgenden Link erreicht werden:
https://digi.ub.uni-heidelberg.de/diglit/herold1554/0005/image

Bildrechte: beim Autor

(Foto: Patrick Waag)     Signatur:  S2/ Fen V 2 330                      15.03.2019

Internationaler Weltfrauentag

 

Passend zum Weltfrauentag zeigen wir das Kirchengesetz über die Berufung der Theologin zum Dienst des Pfarrers, das am 19. Dezember 1975 im Kirchenlichen Amtsblatt veröffentlicht wurde. Durch den Beschluss der Landessynode konnten nun auch Frauen ordiniert werden.

Bildrechte: beim Autor

Bildrechte: beim Autor

(Fotos: Cornelia Mertian)                                                               08.03.2019

Spottmedaille Patrick.Waag Mi, 03/06/2019 - 13:23

Die um 1550 geprägte Spottmedaille zeigt sowohl den Papst als auch den Teufel, wenn man sie dreht. Übersetzt bedeutet die Inschrift so viel wie:
Die verdorbene Kirche hat das Gesicht des Teufels.
Bildrechte: beim Autor

 (Foto: Patrick Waag)                                                                                                          06.3.2019

Kanzelrede anlässlich Einsetzung des Magistrats

Das Landeskirchliche Archiv zeigt als Buch des Monats März 2019 einen Sammelband von Predigten mit der Kanzelrede anlässlich der feierlichen Verpflichtung und Einsetzung des Magistrats der Stadt Nürnberg am 23.11.1818.

Besuchen Sie unsere Monatsausstellung März 2019 in der Evangelischen Bank, Nürnberg, Königstr. 56-58

Bildrechte: beim Autor

(Scan: Ingmar Bucher)                                                      01.03.2019

Archivierter Glücksbringer

 

Zwischen den Seiten eines Kirchenbuches aus Zirndorf von 1857 wurde dieses vierblättrige Kleeblatt gefunden. Hoffentlich hat es demjenigen, der es damals gefunden hat, viel Glück gebracht.

Bildrechte: beim Autor

(Foto: Cornelia Mertian)                                                                 27.02.2019

Bewegte Zeiten

 

Allerlei Beobachtungen! Archivquellen des LAELKB rund um das audiovisuelle Erbe.

 

Den hertzschen Wellen auf der Spur
Bildrechte: beim Autor

“Die Kirche antwortet“, Deutschland [1938] (Lichtbilderserie)

Am 13. Februar wird der „Welttag des Radios“ (World Radio Day) begangen. Bereits seit den 1920er Jahren nutzt die Evangelisch-Lutherische Kirche in Bayern (ELKB) das Radio (lateinisch Strahl) als technisches Kommunikationsmittel.

Signatur:Audiovisuelle Medien 9.2.0005 - 424
(Bild und Text: Ingmar Bucher)                                                                                                                                    14.2.2019

Hans Leipelt

Am 29. Januar 1945 wurde Hans Leipelt im Gefängnis München-Stadelheim hingerichtet. Die Anklage lautete Vorbereitung zum Hochverrat in Tateinheit mit Feindbegünstigung und Rundfunkverbrechen, nachdem er und weitere Bekannte das 6. Flugblatt der Weißen Rose in Hamburg verbreiteten. Das Foto zeigt die Abschrift des Abschiedsbriefes an seine Schwester. Diese wurde wahrscheinlich von Gefängnisseelsorger Pfarrer Alt angefertigt. Der Brief endet mit den Worten:

....Lebe wohl, mein Liebes. Nochmals empfehle ich Dich in die Hände Gottes. Ich weiß, dass wir uns wiedersehen werden.
Dein Dich liebender Bruder Hans"

Bildrechte: beim Autor

Signatur: Seelsorge im Gefängnis München-Stadelheim 55/16                      12.02.2019